Profilbild Christina Löw

Christina Löw

Christina Löw würde am liebsten den ganzen Tag lang schreiben, um allen Ideen, die ihr durch den Kopf hüpfen, angemessen Aufmerksamkeit zu schenken. Vor allem da ihre Plotbunnies alles zwischen historischem Kinderbuch, Regionalkrimi, Phantastik in unterschiedlichen Ausprägungen, Dystopie und auch englischen Stoffen einschließen.

An Ideen mangelt es ihr eindeutig nicht, gefühlt kommt in jeder freien – und auch beschäftigten – Minute eine neue hinzu. Christinas Ideengarten wächst wie von selbst, doch wie sieht es mit der Umsetzung aus?

Da kommt ihr im Moment die Realität in die Quere: Wer als Übersetzerin, Lektorin, Korrektorin, Journalistin, Autorin, Moderatorin, Schreibcoach und Kunstvermittlerin arbeitet, hat leider auch nicht mehr als 24 Stunden zur täglichen Verfügung. Ach ja, an ihrer Promotion werkelt Christina nebenher auch noch.

Dennoch nimmt sie sich immer wieder Zeit zum Schreiben, auch wenn es vielleicht nicht mehr als eine Stunde ist. Doch die erkämpft sie sich täglich. Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen? Vielleicht. Aber dieses Schreibhörnchen hat einen langen Atem und einen eisernen Willen.

Was Christina zur Märchenspinnerei geführt hat, erfahrt ihr in ihrer Autorenvorstellung. Aktuell kümmert sie sich besonders um unseren Twitter-Account, befüllt die Webseite mit neuen Inhalten und springt ansonsten auch bei Bedarf im Lektorat und Korrektorat ein.

Bisherige Veröffentlichungen

Herbstgedanken“ im Rahmen der Ausschreibung „Hallo Herbst“ (neobooks, 2017). 2. Platz.

Als Roman-Autorin gibt Christina Löw in der Märchenspinnerei im kommenden Jahr ihr Debüt. Eine Übersicht an Büchern, die sie bisher übersetzt hat und an welchen sie gerade arbeitet, findet ihr hier.