Browsed by
Category: Märchentage

Mutterliebe und böse Stiefmütter in Märchen

Mutterliebe und böse Stiefmütter in Märchen

Kinderwunsch, Stiefmütter und die Pubertät Böse Stiefmütter sind seit den Märchensammlungen der Romantiker die Antagonisten schlechthin. Erstaunlich ist, dass immer noch relativ wenige wissen, dass diese Stiefmütter in der ersten veröffentlichten Version der Grimmschen Hausmärchen noch leibliche Mütter waren. Neben allerlei Sex und Gewalt war das einer der größten Kritikpunkte an den „Originalmärchen“. Erst ein gründliches Lektorat, das die Märchen kinderfreundlicher machte und die bösen Mütter zu Stiefmüttern, begründete den immensen Erfolg der Grimmschen Märchensammlung, die ungebrochen bis heute anhält….

Read More Read More

Die Geliebte des Gottes & Das Rosenmädchen

Die Geliebte des Gottes & Das Rosenmädchen

Heute gibt es zur Feier des Tages zwei Kurzgeschichten von Kathrin Koitka*: „Die Geliebte des Gottes“ und „Das Rosenmädchen“ Die Geliebte des Gottes   Dunkelheit. Kälte. Sein Herz erfroren. Nichts dringt durch den Nebel der Einsamkeit. Alles scheint tot. Seine Welt endet hier.   ~~~~~~~~~~~~~~~~   Muskeln knacken, als er den Arm streckt. Er hebt seine Hände empor, als könnte er den Himmel erreichen. Wie angenehm es ist, wieder einen Körper zu besitzen! Und ich bin stärker als je zuvor….

Read More Read More

Der schmale Grat zwischen Liebe und Hass

Der schmale Grat zwischen Liebe und Hass

Am Ende des Märchens ist alles gut. Die Liebenden haben zusammengefunden und wenn sie nicht gestorben sind, müssen sie verdammt alt irgendwo glücklich und vielleicht leicht senil lächelnd in der Gegend rumsitzen. Hach, wie schön. Dabei sind ihre Geschichten oft von Hass gezeichnet, von drastischen Gefühlsumbrüchen und erst am Ende steht irgendwo die große Liebe, das glückliche Ende. Viele Beziehungen werden in Märchen mit einem tiefen negativen Gefühl belegt. Große Angst, wo einst große Liebe war oder werden soll, Abscheu,…

Read More Read More

Von der Liebe zu sich selbst und zueinander

Von der Liebe zu sich selbst und zueinander

»Wer sich selbst nicht liebt, kann auch niemand anderen lieben« ist eine dieser Binsenwahrheiten, die uns heutzutage oft begleiten. In Märchen spielt Selbstliebe eigentlich so gut wie keine Rolle. Die Figuren sind so gefestigt in ihrer Rolle, dass sie zwar vor bösen Stiefmüttern, gefräßigen Wölfen und fiesen Betrügern fliehen, aber nie an sich selbst zweifeln. Daher steht der großen Liebe auch außer äußeren Umständen nichts im Weg. Selbsthass in der Realität In der Realität sieht das Ganze ein wenig anders…

Read More Read More

Russische Märchen und die Liebe

Russische Märchen und die Liebe

Ich bin mit Märchen aus Russland aufgewachsen. Russische Märchen besitzen ein ganz besonderes Muster, das mich schon immer fasziniert hat: Das Happy End wird vom Mann erst verwirkt, dann verdient. In „Zar Saltan“, der Vorlage zu meiner eigenen Adaption, funktioniert es im Detail einen Ticken anders, doch die Grundstruktur ist dieselbe.   Wie läuft das in der Regel ab? In „Die Froschkönigin“ kann man es besonders klar erkennen. Dort müssen drei Brüder Pfeile verschießen – und dort, wo die Pfeile…

Read More Read More

Bittersüße Liebe zwischen einer Frau und ihrem Wolf

Bittersüße Liebe zwischen einer Frau und ihrem Wolf

Ihr Lieben, wir ihr schon wisst, beteiligen wir Märchenspinnerinnen uns an den Berliner Märchentagen mit einer siebzehnteiligen Reihe zum diesjährigen Thema „Die Liebe ist eine Himmelsmacht: Märchen und Geschichten von Liebe und Hass“. Ein Mantel so rot In meiner Rotkäppchen-Adaption „Ein Mantel so rot“ geht es um die bittersüße Liebe zwischen einer jungen Frau und einem Jäger, der sich zunehmend in einen Wolf verwandelt. Die zentrale Frage der Geschicht ist somit: „Wie liebt man einen Menschen, der kein Mensch mehr…

Read More Read More

Wenn ein Blick genügt

Wenn ein Blick genügt

Im Märchen funktioniert vieles auf den ersten Blick. Der Prinz verliebt sich in das vermeintlich tote Schneewittchen, als er sie sieht. Genauso geht es dem Bezwinger der Dornenhecke mit Dornröschen, dem Turmkletterer bei Rapunzel oder dem Jägerkönig bei Brüderchen und Schwesterchen. Ein Blick und die Herren sind den Damen verfallen. Ob die Mädchen auch wollen, ist Nebensache, immerhin ist er ein Prinz. Sogar die Prinzessin mit der goldenen Kugel denkt nicht mehr daran, dass der Kerl in ihrem Schlafzimmer eben…

Read More Read More

Aus Liebe zu alten Geschichten mit neuen Brennpunkten

Aus Liebe zu alten Geschichten mit neuen Brennpunkten

Vom 9. bis zum 26. November finden die 28. Berliner Märchentage statt. Jeden Abend um 19 Uhr wird die Märchenspinnerei einen Beitrag zum diesjährigen Thema „Die Liebe ist eine Himmelsmacht“ bringen. Also schaut rein, es lohnt sich! Eine Mär (althochdeutsch für frei erfundene Geschichte) zu erzählen, ist in Deutschland seit 2016 im Bundesverzeichnis immateriellen Kulturguts als solches anerkannt worden. Denn Märchen rütteln an etwas in unserem tiefsten Inneren. Durch ihre Struktur und die Verwendung archetypisierter Charkatere sind sie so eingängig,…

Read More Read More