Autorenvorstellung Sylvia Rieß

Autorenvorstellung Sylvia Rieß

Über die nächsten zehn Tage wollen wir euch mal unsere ersten sechs Autoren vorstellen. Den Anfang macht Sylvia Rieß, die das Projekt einst ins Leben rief und uns seitdem zielsicher durch die Irrungen und Wirrungen des Self-publishing führt.

Mit dem Stern von Erui hat Sylvia Rieß bereits ein Projekt erfolgreich im Self-Publishing herausgebracht. Das dreiteilige Fantasyepos sammelt seitdem eine positive Rezension nach der anderen. Dass das Buch sich so gut verkauft, liegt aber nicht allein an der hervorragenden Geschichte, sondern auch an dem Aufwand hinter den Kulissen. Denn das beste Buch verkauft sich nicht ohne eine gewisse Sichtbarkeit, die sie vor allem mit intensivem Bloggerkontakt erreicht hat.

Projektseite von Sylvia Rieß

Die Geburt der Märchenspinnerei

Als die Diskussion im Tintenzirkel sich dann darum drehte, dass man doch als Self-Publisher gemeinsam viel mehr erreichen könnte, kam Sylvia sogleich eine Idee. Da sie selbst bereits an ihrer Märchenadaption schrieb und von einer anderen Kollegin wusste, die das gleiche tat, schlug Sylvia kurzerhand eine manische Märchenreihe vor. Die Idee fing sofort Feuer und die Märchenspinnerei wurde gegründet. Bis heute hat Sylvia diesen Schritt nie bereut.

Sylvia Rieß‘ Lieblingsmärchen

Ihre Leidenschaft für Märchen wurde schon früh durch ihre Mutter geprägt, die Märchenbücher aus aller Welt sammelte. Darin waren Märchen enthalten, die sonst keiner kannte: die Geschichten von der Mäuseprinzessin, dem buckeligen Pferdchen und der Legende vom Feuervogel. Ihr allerliebstes Märchen ist jedoch die kleine Meerjungfrau. Als sie das erste Mal das Original las, musste Sylvia sogar weinen. So ein doofer Prinz ging ja gar nicht.

Aber auch unter den Grimm-Märchen hat sie ihre Lieblinge: Allerleihrau, die sechs Schwäne und Gevatter Tod. Letzteres war zwar ein wenig gruselig, doch die Fähigkeit heilen zu können, gefiel ihr sehr. So ist es auch kein Wunder, dass sie Tag und Nacht als Tierärztin unterwegs ist.

Was die Zukunft bringt

Bleibt dann mal eine freie Minute, steht die Märchenspinnerei und ihr Stern an erster Stelle. Am 13. Februar 2017 erscheint bereits ihr Buch und viel Arbeit steht noch bevor. Besonders freut Sylvia sich aber auf zwei andere Märchen. Tina Skupins Geschichte ist wie aus dem Leben gegriffen und spricht sie deshalb direkt an. Und dann ist da noch das Halloween-Special. Da wird es in der Märchenspinnerei richtig schaurig. Das möchte Sylvia am liebsten unter der Bettdecke lesen. Anschließend gibt’s dann einen heißen Kakao von ihrem Mann.

Aber erst mal wird die Märchenspinnerei feierlich eingeweiht.

 

-Janna Ruth

 

Am 9.1. geht es weiter mit Barbara Schinko.

Save

Save

Save


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.