Eine märchenhafte Kooperation

Eine märchenhafte Kooperation

Die Märchenspinnerei schneidert bekanntlich alten Märchen ein neues Gewand. Beim Machandel Verlag gibt es ebenfalls märchenhafte Inhalte – schon der Verlagsname verweist auf das Grimm’sche Märchen „Von dem Machandelboom“. Und wer Anthologien voller märchenhafter Kurzgeschichten sucht, wird bei Verlegerin Charlotte Erpenbeck ebenfalls fündig. Es war also quasi nur eine Frage der Zeit, bis die Märchenspinnerinnen und der Machandel Verlag in einer Kooperation zusammenfanden.

 

Doch wie genau kam es zu dieser Kooperation?

Die Idee zum Autorinnennetzwerk der Märchenspinnerei entstand, wie einige von euch wahrscheinlich schon wissen, im Fantasy-Autor:innen-Forum „Tintenzirkel“, wo allerdings nicht ‚nur‘ Autor:innen vertreten sind, sondern sich auch andere phantastische Buchmenschen tummeln. Wie zum Beispiel Charlotte Erpenbeck, die dort unter anderem Ausschreibungen für Anthologien ihres Verlags postet – die bereits erwähnten märchenhaften Kurzgeschichtensammlungen.

So ergab sich der Kontakt zwischen Machandel Verlag und Märchenspinnerei ganz natürlich. Durch das geteilte Interesse für Märchen und ihre Adaptionen. Durch den Austausch über märchenhafte Themen. Und über persönliche Freundschaften – im Forum wie auch darüber hinaus. Denn gerade zwischen Selfpublisher:innen und Verleger:innen von Kleinverlagen gilt: Miteinander ist immer besser als gegeneinander.

 

Gemeinsam sind wir stärker.

Als Verlegerin eines Kleinverlags weiß Charlotte Erpenbeck ganz genau, wie knapp das Marketingbudget bei den ‚Kleinen‘ der Branche ist. Wie schnell die Kosten für eine Buchveröffentlichung, von Lektorat und Korrektorat über Cover, Buchsatz und Buchdruck, in die Höhe schnellen können. Wie schwierig es ist, allein genügend Reichweite zu bekommen, damit Menschen, die sich für die Bücher interessieren könnten, überhaupt von ihrer Existenz erfahren.

Das sieht im Selfpublishing ähnlich aus. Oft ist es noch schwieriger, es sei denn man schließt sich zusammen. Wie wir es als Märchenspinnerinnen getan haben. Und wie wir es durch unsere Kooperation mit dem Machandel Verlag erfahren dürfen.

So sind bereits einige unserer Werke im E-Book-Format über die Autorinnen selbst im Selfpublishing erschienen, während Verlegerin Charlotte Erpenbeck den Print übernommen hat. Unsere Anthologie „Es war einmal … ganz anders“ ist vollständig beim Machandel Verlag erschienen.

Eine Bereicherung für beide Seiten? „Ja“, sagt auch Charlotte Erpenbeck, „denn eines unserer Spezialgebiete sind ja genau solche Märchen-Adaptionen. Das kommt insofern auch dem Machandel Verlag entgegen.“

 

Und wie sieht die Zukunft aus?

2020 fällt es stellenweise etwas schwer, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Denn in ihren Auswirkungen macht die Pandemie auch weder vor der Märchenspinnerei noch dem Machandel Verlag halt.

Wünsche haben wir allerdings so einige, zum Beispiel viele weitere märchenhafte Bücher. Einige dieser Wünsche könnten sich auch in den nächsten Monaten erfüllen, denn für 2021 ist so einiges in Planung. Sowohl bei der Märchenspinnerei als auch beim Machandel Verlag – und zusammen sowieso. 😊

Darüber hinaus wünscht sich Charlotte Erpenbeck, dass es – hoffentlich bald – wieder möglich sein wird, Lesungen und andere literarische Veranstaltungen anzubieten, denn: „Märchen haben immer davon gelebt, dass sie erzählt werden. Gerne auch von Märchenerzähler:innen.“

Diesem Wunsch schließen wir uns gerne an – denn auch Märchenadaptionen möchten gehört werden. Gerne zusammen mit anderen märchenhaften Texten.

 

Eure Märchenspinnerinnen


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.