Veröffentlichung: „Das Meer so tief“ von Barbara Schinko

Veröffentlichung: „Das Meer so tief“ von Barbara Schinko

Wir haben es ja schon angekündigt: Das neue Jahr 2021 wird wieder märchenlastig! Den Anfang macht unsere Autorin Barbara Schinko. Mit „Das Meer so tief“ erscheint von ihr am 13. dieses Monats der erste von zwei neuen Bänden in unserer Novellenreihe.

Und worum geht es in dieser Doppel-Adaption? Hier haben wir zunächst einmal Cover und Klappentext für euch. 🙂

 

Cover Das Meer so tief

Klappentext

Eine falsche Prinzessin
Ein riskantes Spiel
Ein Rätsel, das den Tod bringt

Die Studentin Deirdre wollte bloß ihrer nervigen, verwöhnten Mitbewohnerin eins auswischen, indem sie zu einem Date deren neues Kleid trug. Wer konnte ahnen, dass sie in einem Herrenhaus an der Küste landen würde, und das mit jeder Menge Verrückter, die alle glauben, sie wolle sich hier einen Prinzen angeln?
Um nicht ertappt zu werden, fügt sich Deirdre in ihre Rolle. Bald fliegen zwischen ihr und dem sogenannten „Prinzen“ Murrough nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken. Doch für wen spioniert der geheimnisvolle John Fallada? Viel zu spät erkennt Deirdre die Gefahr, in der sie schwebt …

„Die Gänsemagd“ im heutigen Irland: In ihrer spannenden Geschichte über Rebellion, vertauschte Identitäten und ein Spiel, das tödlicher Ernst wird, erzählt Barbara Schinko, wie es der Magd ergeht, die in die Kleider der Prinzessin schlüpft.

Klingt verlockend?
Alle, die sich von Barbara Schinkos irisch inspirierter Märchenadaption verzaubern lassen wollen, können „Das Meer so tief“ hier bereits vorbestellen
.

Und natürlich verrät euch die Autorin auch ein paar Hintergründe zu ihrer Geschichte!

Warum ausgerechnet „Die Gänsemagd“?

Ich liebe dieses Märchen! Einerseits weil es eines der wenigen ist, bei denen zwei Frauen einander als Heldin und Schurkin gegenüberstehen, jede mit ihrer eigenen Definition von Stärke. Und andererseits wegen der zum Teil echt schrägen Nebenfiguren. Etwa dem König, der seine Zeit nicht mit dem Regieren des Reichs verbringt, sondern damit, auf der Gänseweide Detektiv zu spielen. Oder dem kleinen Jungen, der die Gänsemagd so gerne an den Haaren zieht und sich noch beim König beschwert, weil diese es wagt, sich dagegen zu wehren. Dazu kommen ein Prinz, dem es anscheinend ziemlich egal ist, ob er nun die echte oder die falsche Prinzessin heiratet, und ein Pferd, das zwar sprechen kann, aber nie dann das Maul aufmacht, wenn es wirklich wichtig wäre. Jede Menge Anreize also für mich, um meine Fantasie spielen zu lassen. 😉

Was fasziniert dich an der Geschichte der falschen Prinzessin?

Lügen und wohin sie führen ist ein Thema, das ich in meinen Büchern immer wieder gerne aufgreife. Zum Beispiel handeln meine beiden „Alleycat“-Romane bei Oetinger von einem Mädchen, das sich zunächst eine geheime Identität als Straßenkämpferin aufbaut und sich dann in eine Dreiecksgeschichte mit zwei Jungs verstrickt, die es beide aus unterschiedlichen Gründen auch mit der Wahrheit nicht immer so genau nehmen. Und sich irgendwann fragen muss, ob sogar ihr heiß geliebter Bruder, dessen Tod den Auslöser für das alles geliefert hat, nicht derjenige war, für den sie ihn gehalten hat.

In einer Geschichte aus meiner schottisch-irisch inspirierten Sammlung „Eine Locke vom Haar der Königin-unter-dem-Hügel“ geht es dagegen um Thomas den Reimer, einen Harfenspieler, der von der Feenkönigin das Geschenk erhält, stets die Wahrheit zu sagen. Was, wie man sich vorstellen kann, für einen fahrenden Musikanten mit noch dazu prophetischen Fähigkeiten auch nicht immer ganz ideal ist. Von daher hat es mich natürlich sehr gereizt, „Das Meer so tief“ aus der Perspektive der Magd in der Rolle der Prinzessin zu schreiben.

So, und nun freue ich mich erst mal mit euch auf den 13. Februar, wenn „Das Meer so tief“ als E-Book erhältlich sein wird. Viel Spaß beim Lesen!

Eure Barbara

P.S.: Bis zum zweiten Teil müsst ihr gar nicht lange warten, versprochen! Der erscheint nämlich, genau einen Monat später, schon am 13. März.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.