Coverrelease: „Die Stille der Herbstblume“ von Julia Maar

Coverrelease: „Die Stille der Herbstblume“ von Julia Maar

Um die Veröffentlichung von „Das Lied des Herbstmondes“ von Christina Löw herum haben wir es bereits angedeutet … und nun können wir es offiziell verkünden: Mit „Die Stille der Herbstblume“ von Julia Maar erscheint schon ganz bald der zweite Teil dieser Doppel-Adaption des Grimm’schen Märchens Jorinde und Joringel. 🙂

Nachdem Christina Löw sich mit der ,bösen‘ Seite des Märchens auseinandergesetzt hat, folgt nun die ,gute‘ Seite aus Julia Maars Feder. Und bevor die Autorin euch mehr über die Hintergründe erzählt, haben wir schon mal  das Cover und den Klappentext für euch!

 

Cover zu "Die Stille der Herbstblume" von Julia Maar

 

Klappentext

Eine zauberhafte Stimme
Ein Flügelschlag in der Nacht
Eine stumme Nachtigall

Emily ist unglücklich mit dem BWL-Studium, zu dem ihre Eltern sie überredet haben. Viel lieber wäre sie Sängerin. Kurzentschlossen nimmt sie an einer Castingshow teil, um ihrem Traum näher zu kommen.
Emil sorgt sich um seine Freundin Emily. Je länger sie bei der Show ist, desto mehr distanziert sie sich von ihm, bis sie schließlich nicht mehr auf seine Nachrichten reagiert. Was steckt hinter ihrem untypischen Verhalten? Um das herauszufinden, muss Emil akzeptieren, dass Magie realer ist, als er je gedacht hätte.

Mit »Die Stille der Herbstblume« schreibt Julia Maar eine moderne Version des Märchens Jorinde & Joringel der Gebrüder Grimm. Darin ist es Emils Liebe zu Emily, die sie bei der Verwirklichung ihrer Träume unterstützt und durch düstere Zeiten begleitet.

Eine Novelle ist nicht genug!

Im Rahmen ihres Coverreleases hat Christina bereits ein bisschen aus dem Schreibkästchen geplaudert, es lohnt sich dort vorbeizuschauen.

Pünktlich zum CampNaNo haben beide im April 2020 mit dem Schreiben der „Zwitschern“-Projekte begonnen. (Anm.: Als Arbeitstitel hießen die beiden Projekte „Düsteres Zwitschern“ und „Stummes Zwitschern“.) Eine Novelle sollte sich in einem Monat ja locker schreiben lassen, oder?
Der Umfang einer Novelle hat am Ende nicht ausgereicht, um die Geschichte zu erzählen. Doch wenn beide Autorinnen das eigentliche Ziel sprengen, soll es vielleicht einfach etwas mehr sein. 😉

Mehrere Monate haben sich die beiden immer wieder virtuell zum Schreiben verabredet und ihre Ideen in Worte gefasst. Dabei hat Christina Julias Motivation mehr als einmal mit einem sanften Schubs zurück in die Bahn gebracht. So ist „Die Stille der Herbstblume“ Julias zweites abgeschlossenes Buchprojekt.

Worum geht es in „Die Stille der Herbstblume“?

„Die Stille der Herbstblume“ orientiert sich stärker an dem Ursprungsmärchen Jorinde & Joringel, weshalb Julia die Protagonist*innen auch unbedingt Emily und Emil nennen wollte. Wie im Ausgangsmärchen sind die beiden in dieser Adaption ein Paar, diesmal ist es jedoch eine Castingshow, die sie voneinander trennt.
Es geht darum, über sich selbst hinauszuwachsen und dabei auch mal die eigene Komfortzone zu verlassen. Wie im Märchen ist auch hier nicht durchweg alles magisch, dennoch spielt Magie eine nicht zu unterschätzende Rolle.

Wenn alles nach Plan läuft – *klopft auf Holz* -, erscheint das E-Book am 13.11. und das Print ein paar Wochen später.

Und weil Julia grundsätzlich immer auf den letzten Drücker unterwegs ist, könnt ihr bei Instagram unter dem Hashtag #stummeszwitschern den Fortschritt der Überarbeitung mitverfolgen. Oder ihr nutzt die Zeit und lest „Das Lied des Herbstmondes“, denn möglicherweise gibt es in „Die Stille der Herbstblume“ ein Wiedersehen mit Christinas Protagonistin Caro …

 

Wir freuen uns schon auf den 13. November!

Eure Märchenspinner*innen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.