Coverrelease: Anthologie „Es war einmal davor und danach“

Coverrelease: Anthologie „Es war einmal davor und danach“

Mehr als vier Jahre sind vergangen, seit unsere erste Märchenspinnerei-Anthologie erschienen ist – damals mit großem Erfolg. Seitdem ist viel passiert: Eine große Anzahl an weiteren Adaptionen sind erschienen, einige Autor*innen haben sich neu an das Spinnrad gesetzt, während andere ihren Platz geräumt haben bzw. pausieren. Nicht zuletzt haben wir neben den Romanen auch ein Nebenprojekt gestartet: die Doppel-Adaptionsreihe „Licht und Schatten“.
(Eine Übersicht über den Weg der Märchenspinnerei vom Anfang bis heute findet ihr z.B. hier.)

Durch Veränderungen kommt auch immer neuer Input in eine Gemeinschaft, deswegen war es gar nicht so einfach, ein Thema für die Nachfolge-Anthologie zu finden. Was jedoch schon seit längerer Zeit feststeht, ist das Cover. Und das zeigen wir euch heute, nachdem ihr in den sozialen Medien bereits seit ein paar Tagen rätseln bzw. puzzeln durftet.

 

Nach dem winterlichen Design der ersten Anthologie haben wir uns diesmal für ein frühlingshaftes bis sommerliches Motiv entschieden. Wie bei „Es war einmal … ganz anders“ hat auch dieses Cover Anna Holub gestaltet, genau wie damals eine perfekte Mischung zwischen Märchen und Moderne.

Nun, da ihr das Cover kennt, wollt ihr bestimmt auch wissen, um was es in den Geschichten diesmal geht. Tada – das verraten wir euch jetzt!

Klappentext

Es war einmal … ein Happy End. Aber sind Märchen immer zu Ende erzählt?
Was geschah mit Mathieu, als er den geheimnisvollen Meerjungfrauen aus »Meerschaum« folgte? Wie geht es mit Peg und Marie und ihren Schneegeistern weiter fernab vom »Hollerbrunn«? Und wie lebt es sich eigentlich »Im Bann der zertanzten Schuhe« als Prinz in dem geheimnisvollen Nachtclub?
Erfahrt, was Tamara aus »Träume voller Schatten« nach Oz zieht, was Graf Levente von Sonnfried zu seinen Forschungen in »Myalig – gestohlene Leben« antreibt, wie man in der vermüllten Welt von »Der Tote Prinz« überleben kann – und vieles mehr.

In zwölf Kurzgeschichten schlagen die Märchenspinner*innen eine neue Seite ihrer Adaptionen auf und verweben die Fäden von Zukunft und Vergangenheit zu neuen Abenteuern.

 

Wie gefällt euch das Cover? Und was sagt ihr zu Titel und Klappentext?

Wir sind jedenfalls schon sehr gespannt auf unsere zweite Anthologie, die schon ganz bald erscheint – und zwar bereits am 1.7. als E-Book und Print in Kooperation mit dem Machandel Verlag. Bis es so weit ist, werden wir euch auf unseren Kanälen mit Zitatbildern der Kurzgeschichten versorgen und auch mit einigen Scherenschnitten, die diesmal gleich mehrere von uns geschaffen haben.

Eure Märchenspinner*innen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert